Donnerstag, 2. Januar 2014

Shop What You Got

Geneigte Leserschaft,

ich platze. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich bin Fett geworden. Im November und Dezember hat das Wusel mich einfach viel zu gut gefüttert. Anfangs habe ich mich noch gefreut, aber irgendwann ist es mir schlichtweg zu viel geworden. Das Wusel wird von der Chefin angemeckert? Sie kommt nach Hause und bestellt online! Wenige Tage später geht die Schranktür auf und 2 Kleider landen in mir. Das Wusel hat 5 Kg zugenommen? Sie sitzt auf dem Sofa und bestellt online. Ein paar Tage später geht die Schranktür auf und 1 Kleid landet in mir. Das Wusel sehnt sich nach Zuneigung und fühlt sich einsam? Onlinebestellung. Schrankfütterung. Das Wusel ist in Weihnachtsstimmung? Onlinebestellung. Schrankfütterung. Das Wusel sieht bei Insta was tolles? Kauf. Schrankfütterung. Geldsorgen? Kauf. Schrankfütterung. Und so weiter und so weiter. Es gibt natürlich auch immer einen guten Grund: "Das schenke ich mir zu Weihnachten selber" sagt das Wusel. Meine Türen tun schon weh vom ständigen auf und zu. Auf meinen Kleiderstangen ist einfach kein Platz mehr. Und viele der Sachen in mir tragen noch ihr Preisschild.
Aber nun ist Schluß, denn das Wusel selbst merkt das es eine Pause braucht. Das zuviele Sachen sie erdrücken. Das sie übersättigt ist. Und sie einfach aufpassen muss, das sie nicht des Kaufens willen einkauft um sich im Kummer was Gutes zu tun, sondern weil sie Spaß an Mode hat. Die letzten Tage hat sie nun schon ihr Make-up aufgeräumt und aussortiert. Gestern kamen die Ketten dran. Die ein oder andere Schublade wurde auch schon einer Inventur unterzogen. Ganz im Ernst: Wer braucht 10 Duschgels auf Vorrat und dazu 4 Duschgels und 2 Duschpeelings in der Dusche? Shampoo, Spülungen, Bodylotions... Das wird nun alles aufgebraucht bevor das Wusel wieder eine Drogerie betritt. Und nun bin ich bald dran. Sie wird in mir aussortieren und danach heisst es für Januar und Februar: Kaufverbot und Shop what you got. Und das bedeutet das ich nun ihr Geschäft bin! Sie wird schauen was ich zu bieten habe und sich nur noch aus mir und meinem reichhaltigen Angebot bedienen. Ich freu mich jedenfalls schon drauf, weil ich sicher bin das ich viele Schätze beherberge die sie schon völlig vergessen hat. Entrümpeln tut auch der Seele gut, zu viele Sachen ersticken und verbauen den Blick aufs Wesentliche. Und im Endeffekt haben doch viele von Euch eine handvoll Lieblingsteile die sie immer wieder anziehen, der Rest wird selten oder gar nicht mehr angezogen, weil es zum Beispiel nicht mehr passt, so kenne ich es jedenfalls vom Wusel. Da gibt es solche Stapel: Passt nicht mehr, aber sie hofft irgendwann wieder hinein zu passen. Nur das es dann meist gar nicht mehr in Mode ist oder dem Wusel gefällt. Also legt sie nun alles aussortierte beiseite und im Sommer geht es zum Flohmarkt damit die Sachen ein gutes Heim finden.

Euer Pax

Des Wusels Kleider - jedenfalls ein klitzekleiner Teil davon...

Kommentare:

  1. Toller Post ♡
    Und ich habe mich selbst total darin wiedergefunden.
    Ich muss auch schon so lange ausmisten, bekomm es aber leider nicht auf die Reihe. Aber wenn man es dann getan hat ist es wirklich ein schönes und befreiendes Gefühl.

    AntwortenLöschen
  2. Schön geschrieben! Und gut das Du auf Dich und Pax aufpasst!
    Drück Dich!

    AntwortenLöschen
  3. Motivierender Post! Ich hatte im Monat Dezember eine unkontrollierte Kaufsucht. Nicht mehr mit dekorativer Kosmetik, dafür mit Taschen, Schmuck, Kleider und eben kein Drogerie ohne das man irgendetwas mitnimmt. Kosmetik kaufe ich das ganze Jahr ohnehin NICHT MEHR und es klappt gut weil ich schon vorher damit zurückgeschraubt habe. Ich will mehr reisen!!! Setz dir auch ne Motivation um von der Versuchung wegzukommen! Viel Erfolg beim Verkauf deiner schönen Dinge :-)

    AntwortenLöschen