Sonntag, 28. April 2013

Pimp My Outfit - Tour

Liebe Leser,

am Freitag musste ich nach Hannover zu einer ärztlichen Untersuchung um mir eine zweite Meinung zu einer OP einzuholen. Spontan bot mir die wunderbare Meike an, mich zu begleiten um eine nicht erfreuliche Sache (nämlich den Arztbesuch) mit einer erfreulichen Sache (nämlich einer SHOPPING-Tour) zu verbinden. Schnell war die Idee der *Pimp-my-Outfit*-Tour geboren. Allein die Aussicht auf einen wunderbaren Bummeltag ließ mich doch tatsächlich um 6 Uhr morgens aufstehen und beim Anblick des Sonnenscheins so etwas wie Gute Laune zu empfinden, da ich eigentlich ein ausgeprägter Morgenmuffel bin. Pax war auch total aufgeregt und gab mir eine lange Liste an Wünschen mit (Ballerinas, Kleider, Blazer, Jeans, Schmuck, Broschen, Bademode, etc.) Kaum in Hannover angekommen führte uns unser erster Weg in das heilige, von vielen Bloggern und kaufwütigen Frauen verehrte Primark. Nie in meinem Leben habe ich vorher einen Primark betreten. Ich war mir sicher mich kaum entscheiden zu können und wahrscheinlich bepackt mit Taschen nach 10 Stunden dort rausgeschmissen zu werden. Vor allem nachdem ich schon von außen sah, das sich der Primark in Hannover über 4. Etagen hinzog. Es war angenehm leer und wir verschafften uns einen schnellen Überblick über die Gürtel und Accessoires und dann mussten wir auch schon zum Arzttermin. Von dort ging es dann sofort wieder zurück. Inzwischen war der Primark gut gefüllt, für mich schon an der Grenze zu "Hier wird es mir zu voll". Wir rollten von Etage zu Etage, sondierten, berieten, suchten Größen und probierten an. Nach 2 Stunden verließen wir jeder mit 2 großen Tüten bepackt und um einige Euronen ärmer den Primark und gönnten uns bei Nordsee eine Auszeit mit einem Fischbrötchen. Und mein Fazit: Ich verstehe den Hype um Primark nicht. Hier wird Massenware produziert und das beim überwiegenden Angebot in nicht besonders guter Qualität. Vieles ist aus Polyester, schlecht vernäht, komische Schnitte (oder habe ich einen komischen Körper?). Die Kleider, auf die ich am meisten gespannt war, saßen meist über und nicht unter meiner Bauchspeckrolle und waren sehr kurz geschnitten und wirkten kastig. Die 1000fachen Ausfertigungen von Kleidern, Taschen, etc. überrollen einen, eine absolute Übersättigung, die dazu führt das ich in nächster Zeit erstmal keinen Laden mehr betreten möchte. Was mir gut gefallen hat war die Größenauswahl. Hier gibt es endlich mal Größen jenseits der 44. Und die Gürtelabteilung. Eine tolle und verspielte Gürtelauswahl zu sehr kleinen Preisen zw 1 und 3€, das sind echte Schnäppchen. Warum ich trotzdem etwas gekauft habe? Weil ein paar wenige Teile mich überzeugt haben (und vielleicht auch weil ich kurzfristig durch die Materialausdünstungen in einen Shoppingrausch verfallen bin). Bis zum nächsten Arztbesuch in 6 Monaten bin ich aber Primark-gesättigt.

Eure NadinE

Presented by Lars-Erik: Gürtel von Primark

Broschen: Bijou Brigitte


Kommentare:

  1. Oh mein Gott!! Die Gürtel sehen ja absolut toll aus. Ich würde jeden einzelnen so kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa,
      danke! Gürtel haben die echt schöne dort!

      Löschen